Der Body Mass Index: Was ist er und wie wird er eigentlich berechnet

Der Body Mass Index: Was ist er und wie wird er eigentlich berechnet

Der Body Mass Index

Wenn Sie im Zweifel über Ihr Gewicht sind, gibt Ihnen der Body Mass Index (BMI) sofort Auskunft. Mit einer einfachen Formel können Sie ausrechnen, ob es Zeit zum Abnehmen ist, Sie Normalgewicht haben oder ob Sie an Untergewicht leiden. Allerdings berücksichtigt dieser Richtwert Ihren Körper nicht: Bodybuilder mit schwergewichtigen Muskelmasse können sich nicht auf den Body Mass Index verlassen.

Unser BMI-Rechner sagt Ihnen sofort, ob Ihr Body Mass Index Normalgewicht anzeigt.

Einfache Formel von 1832

Der belgische Mathematiker Adolphe Quetelet hat die Formel für den Body Mass Index im Jahr 1832 entwickelt. Sie wird noch heute täglich verwendet, um das Körpergewicht eines Patienten zu bewerten.

Die Formel: kg/m²

In Worten: Sie teilen Ihr Gewicht in Kilogramm durch das Quadrat Ihrer Körpergröße in Metern. Am einfachsten geht das mit einem Taschenrechner oder der entsprechenden Funktion ihres Smartphones, Tablets oder Computers.

Alter und Geschlecht spielen eine Rolle

Der BMI von Männern kann eine Nummer höher sein als der von Frauen, weil der männliche Körper mehr Muskelgewebe bildet. Wer einen Body Mass Index von weniger als 20 für Männer und 19 für Frauen hat, leidet an Untergewicht und sollte auf jeden Fall Gewicht zulegen.

Nicht nur das Geschlecht spielt beim Body Mass Index eine Rolle, auch das Alter beeinflusst, welcher Wert für Sie stimmt. Mit den Jahren wächst der Index. Die World Health Organisation (WHO) hat Tabellen mit entsprechenden Grenzwerten aufgestellt, die weltweit anerkannt sind.

Knochenbau und Muskelmasse zählen nicht

Während eine Frau mit einem Index von 20 als Zwanzigjährige Normalgewicht hat, wird eine Fünfzigjährige mit diesem Index als untergewichtig eingestuft. Hier zeigt sich der Nachteil dieses Richtwerts. Er kalkuliert eine Ziffer, die den Knochenbau und individuellen Stoffwechsel nicht berücksichtigt. Eine zart gebaute Fünfzigjährige kann auch mit einem BMI von 20 gesund aussehen und ein normales Gewicht haben.

Bodybuilder misstrauen dem Body Mass Index aus diesem Grund seit langer Zeit. Muskelgewebe wiegt viel mehr als Fettpolster und führt deshalb zu hohen Werten. Leistungssportler sollten den Body Mass Index ebenfalls nicht als Richtlinie heranziehen.

Körperfettwaage für genaue Analyse

Falls Sie genau wissen wollen, wie viel Muskel- und wie viel Fettgewebe Ihr Körper aufweist, sollten Sie eine Körperfettwaage benutzen. Ihr Hausarzt kann Ihnen ebenso helfen, den genauen Anteil Ihres Körperfetts zu messen.

Solider Richtwert für normale Menschen

Falls Sie jedoch zu der überwiegenden Zahl der Normalsterblichen gehören, liefert Ihnen der BMI einen soliden Richtwert.

Generell lässt sich sagen, dass Übergewicht für Männer bei einem BMI von 25 beginnt und für Frauen bei 24. Wenn Ihr Gewicht diesen Grenzwert aufweist, oder nur leicht darüber ist, gibt es keinen Anlass zur Besorgnis. Ihr Gewicht hält sich trotz allem in gesunden Grenzen.

Krankhaftes Übergewicht: Abspecken!

Krankhaftes Übergewicht mit stark erhöhtem Krankheitsrisiko beginnt bei Werten, die über 30 liegen. Falls unser BMI-Rechner Ihnen eine Zahl von über 30 angibt, läuten die Alarmglocken. Jetzt ist es allerhöchste Zeit, Gewicht zu verlieren.

Ein zu hoher Body Mass Index sollte Sie wachrütteln. Starkes Übergewicht schränkt nicht nur Ihre Lebensfreude und Bewegungsfreiheit ein, Übergewicht belastet Ihre Gesundheit enorm. Es ist nie zu spät, einen gesunden Lebensstil zu entwickeln und abzunehmen!

Artikel teilen:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.