Diät Rezepte: Einfache Tricks fürs Kalorien sparen

Diät Rezepte: Einfache Tricks fürs Kalorien sparen

Diät Rezepte: Technik und Know-How statt Abwiegen

Abnehmen an sich ist schwer genug. Sie folgen einem Ernährungsplan, der akkurates Abwiegen der Zutaten für alle Diät Rezepte erfordert? Das erleichtert den Gewichtsverlust keinesfalls. Das ständige Herumdoktern mit der Waage kostet viel Zeit und stellt die Freude am Kochen auf die Probe. Das wirkt sich rasch auf Ihre Stimmung und Motivation aus. Wichtiger als das Befolgen von Vorschriften ist beim Abnehmen der Genuss. Wenn Diät Essen keinen Spaß macht, ist der Erfolg von vornherein gefährdet. Mit einfachen Techniken und der gekonnten Auswahl von Lebensmitteln und Zubereitungsarten ersetzen Sie Ihre Waage und nehmen trotzdem ab.

Statt fettfrei fettarme Gerichte zubereiten

Unsere Körper brauchen Fett – die richtige Art von Fett. Ihr Körper dankt Ihnen, wenn Sie ihm nährstoffreiche Lebensmittel geben. Sobald Sie eine Grundsubstanz einfach weglassen, rebelliert er. Deshalb haben Diäten ohne Fett oder Kohlenhydrate meist nur kurzfristig Erfolg. Verzichten Sie deshalb beim Abnehmen nicht auf Fett, aber dosieren Sie sparsam. Fetter Fisch wie Lachs, Hering, Makrelen und Sardinen liefern Ihnen wertvolle Omega-3-Fettsäuren, die zahlreiche Körperfunktionen unterstützen. Die entzündungshemmende Wirkung von Omega-3 ist besonders wichtig bei Rheuma Ernährung oder Arthrose Ernährung.

Diät Rezepte: Fett sparen mit der Sprühflasche

Manche Flaschen für Speiseöl haben große Öffnungen. Sie neigen die Flasche nur kurz und schon befinden sich mehrere Esslöffel in der Pfanne. Eine Sprühflasche erlaubt es, eine geringe Menge Öl großflächig zu verbreiten. Das ist zum Beispiel ideal für eine Grillpfanne. Sprühen Sie Fleisch, Meeresfrüchte oder Gemüse ein, bevor Sie Ihr Essen grillen. Halb gekochte Kartoffelschnitze, mit Öl besprüht, rösten Sie so im Ofen zu Bratkartoffeln. Natürlich kommt es beim Abnehmen auch auf die richtige Wahl des Öls an. Kokosnussöl, Olivenöl und Rapsöl eignen sich hervorragend zum Braten. Beschichtete Pfannen erlauben richtiges Braten mit kleinen Mengen von Fett.

Herzhaft würzen mit Zwiebeln und Kräutern

In wenig Öl gebratene Zwiebeln und Knoblauch überlisten Ihre Geschmacksnerven und geben Ihnen den Eindruck, kalorienreiche Köstlichkeiten zu verzehren. Frische Kräuter sind gesund und verleihen jedem Gericht eine Fülle von Aromen. Wenn Sie Speck lieben: Braten Sie wenige Speckwürfel auf kleiner Flamme, bis das Fett austritt und die Würfel knusprig braun sind. So machen Sie zum Beispiel einen gemischten Salat zum herzhaften Genuss. Vorsicht ist mit tierischen Fetten allerdings bei Gicht Ernährung geboten.

Zucker: Die große Kalorienfalle

Eine große Gefahr beim Abnehmen stellen alle Süßspeisen dar. Zucker ist Gift bei jeder Diät, nicht nur bei Diabetes Ernährung. Zucker geht – wie weißer Reis und weißes Mehl – fast sofort ins Blut über. Nach einer kurzen Zeit fällt der Blutzuckerspiegel und Ihr Körper verlangt nach mehr. Süßspeisen machen Sie nur kurzfristig satt. Studien haben gezeigt, dass kalorienfreie Süßstoffe wie Aspartam gefährliche Nebenwirkungen haben können.

Zucker mit Bedacht genießen

Gesundheitlich unbedenklich scheint nur der Süßstoff Stevia zu sein, das aus Pflanzen gewonnen wird. Allerdings hat Stevia in größeren Mengen einen bitteren Beigeschmack. Sie können ohne süße Freuden nicht leben? In diesem Fall entwöhnen Sie sich langsam. Gönnen Sie sich Ihre Lieblingstorte, aber nur ein kleines Stück. Essen Sie eine Kugel Eis, nicht einen ganzen Eisbecher – und loben Sie sich selbst, wenn Sie der großen Versuchung widerstanden haben.

Folie und Papier statt Panade

Sie lieben Ihr Wiener Schnitzel? Auch vegetarische Ernährung ist nicht immer kalorienarm. Bei paniertem Camembert oder Gemüselasagne handelt es sich nicht gerade um Diätkost. Wenn Sie Gewicht verlieren wollen, sollten Sie auf panierte und frittierte Gerichte verzichten. In Folie backen spart viele Kalorien: Lachs auf einem Bett aus Lauch oder Spinat schmeckt vorzüglich, wenn Sie ihn in Papier und Folie gehüllt im Ofen zubereiten. Italiener nennen diese Technik ‚al cartoccio‘. Falls Sie unbedingt ein frittiertes Gemüse oder Fleisch brauchen, weil nichts anderes Ihren Appetit befriedigt: Legen Sie es vor dem Verzehr auf Küchenkrepp, das überschüssiges Fett aufsaugt.

Proteine und Vollkorn statt weißes Mehl

Proteine machen lange satt und verbrauchen Kalorien bei der Verdauung. Kombinieren Sie ein mageres Stück Fleisch, beispielsweise Putenbrust, mit kalorienarmen Gemüse oder einem Salat. Statt Nudeln oder Reis greifen Sie einfach zu Vollkornbrot. Das spart nicht nur die Zubereitung des Nebengerichts. Es regt zusätzlich auch die Verdauung an. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Abnehmen.

 

Artikel teilen:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.