Gesunde Ernährung beugt Übergewicht vor

Gesunde Ernährung beugt Übergewicht vor

Gesunde Ernährung: Genuss ohne Reue

Gesunde Ernährung beruht auf den drei Grundsubstanzen der Nahrung: Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett. Sie können diese Substanzen in Essen zu sich nehmen, das sich sofort in Polster auf Ihren Hüften verwandelt oder gesunde Versionen wählen, die Ihre Körperfunktionen unterstützen. Gesunde Ernährung bedeutet nicht, sich zu kasteien. Gesund zu essen bringt Ihnen Genuss ohne Schuldbewusstsein, ständiges Zunehmen und fördert Abnehmen ohne Diät.

Gesunde Ernährung vergibt Kaloriensünden

Wenn Sie gesund essen, reguliert sich ihr Gewicht fast von selbst. Wenn Sie im Feinschmeckerlokal oder bei einer Feier schlemmen, wirkt sich das kaum auf Ihre Fettpolster aus. Ihre Verdauung und Ihr Stoffwechsel funktionieren dank Ihres gesunden Lebensstils gut und wandeln überflüssige Kalorien eher in Wärme als in Fettpolster um.

Eckpfeiler Nummer eins: Komplexe Kohlenhydrate

Komplexe Kohlenhydrate liefern diese Substanz mit Faserstoffen, Vitaminen und Mineralien. Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Ost und Gemüse versorgen Sie mit komplexen Kohlenhydraten, die der Körper im Gegensatz zu Zucker langsam aufnimmt. Der Blutzuckerspiegel steigt sanft an, statt in die Höhe zu schnellen und Sie fühlen sich lange Zeit satt.

Faserstoffe: gesunde Verdauung fördert den Stoffwechsel

Unser Verdauungssystem benötigt Faserstoffe von komplexen Kohlenhydraten, zum Beispiel der Süßkartoffel, um wirksam zu arbeiten. Faserstoffe fördern die Muskelbewegungen des Darms und ernähren die Bakterien in der Darmwand. Eine gut funktionierende Verdauung fördert den Stoffwechsel.

Eckpfeiler Nummer zwei: Die richtige Art von Fett

Ihr Körper freut sich über Fett, das er gut verwerten kann. Unser Gehirn besteht zum Großteil aus Fett und kann ohne gesunde Fettsäuren nicht arbeiten. 30 verschiedene Fettsäuren benötigt unser Körper, um optimal zu funktionieren.

Ja zu Omega-3 und gesättigten Fettsäuren

Von überragender Bedeutung sind Omega-3-Fettsäuren und gesättigte Fette. Omega-3 erhalten Sie von Fisch und Meeresfrüchten. Es beugt Herzkrankheiten vor, fördert Denkprozesse und vermindert Entzündungen. Gesättigte Fette wie Butter, Kokosnuss- oder Avocadoöl verarbeitet der Körper hervorragend, da diese kurzen Fettsäuren den körpereigenen Fetten gleichen.

Nein zu Transfetten und Jein zu Omega-6

Minderwertiges Fett lagert sich in Arterien an und begünstigt, unter anderem, Herzkrankheiten. Dabei handelt es sich um Transfette, gehärtete Fette, die sich in vielen, industriellen Nahrungsmitteln befinden. Studien haben gezeigt, dass der menschliche Körper Omega-6-Fettsäuren nur in begrenztem Ausmaß benötigt. Diese mehrfach ungesättigten Fettsäuren, zum Beispiel von Sonnenblumenöl, sind wichtig; in der Regel essen wir jedoch zu viel von diesen Fettsäuren.

Eckpfeiler Nummer drei: Hochwertiges Protein

Proteine sind die Bausteine von Zellen. Muskeln können ohne die Zufuhr von Proteinen nicht funktionieren. Neurotransmitter bestehen aus Proteinen: Sie übertragen biochemische Impulse im Nervensystem und sorgen dafür, dass Ihr Körper funktioniert. Tierisches Eiweiß enthält alle acht essentiellen Aminosäuren, die Bausteine für Proteine. Veganer und Vegetarier müssen bei ihrer Ernährung darauf achten, geeignete Lebensmittel zu kombinieren, um alle Aminosäuren zu essen, zum Beispiel Reis mit Hülsenfrüchten oder Hafer mit Nüssen.

Lebensnotwendig: Vitamine und Mineralstoffe

Fünf Portionen Obst und Gemüse sollten wir alle am Tag essen, um lebensnotwendige Vitamine und Mineralstoffe aufzunehmen. Wenn Sie sich normalerweise gesund ernähren und hochwertige Lebensmittel essen, können Sie diese Regel vergessen. Falls Ihr Körper ein Vitamin oder Mineral benötigt, macht er sich mit Appetit bemerkbar. Sie haben Lust auf Heidelbeeren? Greifen Sie zu – Ihr Körper braucht sie. Übrigens sind chemische Versionen nur ein schwacher Abklatsch von natürlichen Vitaminen. Ascorbinsäure, künstliches Vitamin C, ist nur die äußere Schale von natürlichem Vitamin C, das zahlreiche Substanzen wie Enzyme enthält.

Phytonutrients, die Farben des Regenbogens

Phytonutrients sind Substanzen, die wir nicht unbedingt zum Leben brauchen. Sie schützen Pflanzen und haben im menschlichen Körper ähnlich positive Wirkungen, die Wissenschaftler noch erforschen. Wir sehen Phytonutrients als Farben, zum Beispiel Carotenoide als Orange von Karotten, und nehmen sie als intensiven Geruch wahr. Je mehr Farben Sie essen, desto gesünder ernähren Sie sich.

Gesund abnehmen mit ausgewogener Ernährung

Sie möchten gesund abnehmen? Falls Sie viel Übergewicht verlieren müssen, hilft nur ein Wechsel Ihres Lebensstils. Neben Bewegung unterstützt Refigura Gewichtsverlust auf natürliche Weise. Die Faserstoffe dieses pflanzlichen Pulvers absorbieren rund 40 Prozent der Kalorien und bringen Ihre Verdauung sowie den Stoffwechsel in Schwung. Das motiviert Sie, bei der Stange zu bleiben und überflüssige Pfunde langfristig loszuwerden.

Artikel teilen:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.